Ökonomie

 

Finanzielle Vorteile:

 
Energieoptimiertes Bauen rechnet sich!
 
 
Vergleichsdiagramm Gesamtkosten Passivhaus / EnEV 2007-Haus
Randbedingungen der Vergleichsrechnung
Vergleichsrechnung der jährlichen Belastung aus Kredittilgung/Zins + Heizungs-/Warmwasserkosten/Hilfsströme zwischen EnEV-Haus und Passivhaus über einen Zeitraum von 30 Jahren.
 
 
Folgende Randbedingungen wurden angenommen:
Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von ca. 150 m²
Die Mehrkosten eines Passivhauses gegenüber dem EnEV-Haus betragen ca. 25.000 €
Das Passivhaus erhält einen Landeszuschuss Sachsen in Höhe von 100 € / m² x 150 m² = 15.000 €
 
Finanzierung EnEV-Haus :
 
180.000 € über Annuitätendarlehen mit 4,1% Zins und 2% Tilgung, Laufzeit 28 Jahre
 
Finanzierung Passivhaus:
140.000 € über Annuitätendarlehen mit 4,1% Zins und 2 % Tilgung, Laufzeit 28 Jahre zzgl. 50.000 € über KfW-Programm "Energieffizient Bauen", 20 Jahre Laufzeit, 1 tilgungsfreies Anlaufjahr, 2,55 % Zinsen
zukünftige Energiepreissteigerung 5% p. a.
Ergebnis:
 
Die jährliche Gesamtbelastung aus Kredittilgung + Zins + Heizungs-/Warmwasserkosten/Hilfsströme liegt beim Passivhaus von Anfang an unter der des EnEV-Hauses. Mit zunehmender Nutzungsdauer wächst der Kostenvorteil des Passivhauses. Durch die vollständige Tilgung des KfW-Darlehens beim Passivhaus nach 20 Jahren sind die jährlichen Gesamtkosten im 21. Nutzungsjahr beim EnEV-Haus ca. 6.000 € höher als beim Passivhaus mit weiter steigender Tendenz.
 

Vorteil Behaglichkeit:

 
Wohnen in einem energieoptimierten Gebäude heißt wohnen auf höchstem Niveau.
- gleichwarme Wände, Böden und Decken
- isolierende Fensterflächen
- wohlige Wärme im Winter
- Hitzeschutz im Sommer
- beste Luftqualität durch kontrollierte Wohnraumlüftung
- Staub und Pollenfilter für Ihre Frischluft im Haus
- hochwertiger Schallschutz der Gebäudehülle